Home / süße Rezepte / "MUFFINS" Toffifee-Muffins

"MUFFINS" Toffifee-Muffins


Rezept: "MUFFINS" Toffifee-Muffins Bild Nr. 3

Da Griechenland die älteste Zivilisation war, waren die Griechen die Trendsetter einer Reihe von Dingen, einschließlich der altgriechischen Frisuren! In der einfachsten Terminologie ist Frisur ein Stil, in dem die Haare einer Person geschnitten und gesetzt werden. Die Frisuren der Griechen waren ein unverzichtbarer Bestandteil ihrer Persönlichkeit und spiegelten treffend die soziale, politische und kulturelle Geschichte der griechischen Zeit wider. Diese Frisuren waren auch eine Offenbarung der Bräuche, der Einzigartigkeit und der charakteristischen Persönlichkeit der alten Griechen.

Seit Beginn der Zivilisation haben Männer und insbesondere Frauen der Art und Weise, wie ihre Haare gemacht werden, große Aufmerksamkeit geschenkt. Frauen waren offensichtlich immer übervorsichtiger in Bezug auf ihre Haare, da gepflegtes Haar Teil des Konzepts von gutem Aussehen, Schmuck und angenehmem Aussehen ist. Schon in der Geschichte der griechischen Zivilisation wurde auf Schönheit und Körperpflege geachtet.

Die ältesten Frisuren waren das Ergebnis der Verwendung von Messern, Haarnadeln und Kämmen. Mit der Zeit begannen Frauen, Haarzusätze und künstlerische Perücken zu verwenden. In der Tat galten alle alten Frauen als attraktiver, wenn ihre Haare lang und dick waren. Es wurde geglaubt, dass die Länge und Dicke des Haares ihm größere Schönheit verlieh und zum Aussehen einer Frau beitrug.

Die Frisuren der alten Griechen waren in mehrfacher Hinsicht einzigartig. Die beliebteste Frisur war "Green Knot". Für diesen besonderen Stil hielten die alten griechischen Frauen ihre Haare zusammen und bildeten einen Knoten am Hals. Seit jeher sind Brötchen und Knoten mit neuartigen Variationen in Mode. Die alten Griechen verwendeten auch Safran, um die Farbe ihrer Haare aufzuhellen und den Stil weiter zu verbessern.

Es war nicht so, dass nur griechische Frauen eine Faszination für Frisuren hatten, die griechischen Männer waren auch nicht zu weit dahinter; Die häufigste Frisur, die die meisten griechischen Männer in der Antike trugen, war - kurz und lockig. Als neuere Modetrends aufkamen, fügten diese Leute ihren Frisuren eine Vielzahl von Verzierungen hinzu. Die meisten dieser Dekorationen bestanden aus Gold, Silber und Elfenbein.

Während einer der antiken griechischen Perioden gibt es Aufzeichnungen darüber, dass das Haar kurz, kinnlang und lockig ist. Mit dem Aufkommen der Mode und dem Bewusstsein, modisch auszusehen, wurden Hairstyling-Trends immer einfallsreicher. Die Frisuren, die an Popularität gewannen, waren mit Bändern, Gold, Edelsteinen und Perlen verziert.

Es gab auch eine Zeit in der griechischen Geschichte, in der der Fokus der Frisuren in den Winterschlaf fiel. Auch die Verwendung von Perücken wurde seltener. Später, mit dem Fortschritt der Technologie, begannen immer mehr Männer und Frauen, zum Friseur zu gehen, um über die Frisurenroute ihrer Persönlichkeit ein völlig neues Gesicht zu verleihen. Das & quot; vergleichsweise moderne & quot; der alten griechischen Frisuren enthalten & # 39; Crimpen & # 39; - Ein Stil, bei dem mit einem heißen Bügeleisen Wellen im Haar erzeugt wurden. Ein solcher Stil war im antiken Griechenland lange Zeit in Mode. Crimpen ist auch in der heutigen Zeit die am häufigsten gewählte Frisur für junge Mädchen, besonders wenn sie einen einzigartigen Look griechischer Frisuren wünschen!